© Copyright 2019 - kaminfeger-frey.ch
Kaminfeger Frey GmbH Röschenz

Infos

Kaminfeger beeinflusst Wirkungsgrad!

Erstaunlich:

Immer

wieder

gibt

es

Diskussionen,

und

Fragen

ob

der

Kaminfeger

überhaupt

nötig

sei

oder

was

der

schwarze

Mann

denn

da

überhaupt

zu

fegen

habe?

Der

Kaminfeger

reinigt

die

Heizflächen

im

Heizkessel

von

den

Verbrennungsrückständen.

1

mm

Russablagerung

erhöht

die

Abgastemperatur

um

über

50°C!

Das

bedeutet

ohne

Reinigung

ist

der

Wirkungsgrad

der

Heizungsanlage viel schlechter. Die Reinigungsfristen werden Kantonal geregelt.

Die

Beratung

des

Kaminfegers

ist

aber

unerlässlich.

Auch

die

Art

wie

der

Kaminfeger

die

Heizungsanlage

reinigt

gibt

manchmal

zu

Diskussionen

Anlass.

Die

beste

Reinigung

ist

sicher

die

sogenannte

Nassreinigung

(alkalische

Reinigung).

Bei

der

Trockenreinigung

können

hartnäckige

Verbrennungsrückstände bleiben und es entsteht auch mehr Staub während der Arbeit.

Kontrolle und Reinigung von Feuerungsanlagen

Vor

über

400

Jahren

entstand

das

Kaminfegerhandwerk.

Über

Jahrhunderte

waren

Feuer-

und

Brandschutz

das

Hauptziel

des

Kaminfegers.

Mit

seiner

Arbeit

half

er,

Brände

zu

verhüten.

Es

gibt

wohl

kaum

einen

Beruf,

der

im

Volksmund

tiefer

verankert

ist,

als

der

des

Kaminfegers.

Gilt

doch

heute noch, Kaminfeger sind Glücksbringer.

Durch

den

Wandel

in

der

Feuerungstechnik

hat

sich

auch

die

Arbeit

des

Kaminfegers

stark

verändert.

Mit

seiner

Arbeit

hilft

er,

Brände

zu

verhüten,

Energie

zu

sparen

und

damit

die

Umwelt

zu

schonen.

Vor

allem

bei

neuzeitlichen

Öl-

und

Gasfeuerungen

mit

den

erhöhten

Betriebsstunden

und

ihren

verwinkelten

Heizflächen

führt

die

mechanische,

herkömmliche

Reinigung

zu

ungenügenden

Ergebnissen,

so

dass

mit

einer

alkalischen

Reinigung

eine

neuzeitliche

Reinigungstechnik

angewendet

wird,

die

den

veränderten

Anforderungen

gerecht

wird.

Mit

der

regelmässigen

Kontrolle

und

Reinigung

von

Feuerungsanlagen

(Feuerungsaggregat,

Verbindungsrohr

und

-kanal,

Abgasleitung

und

Kamin)

durch

den

Kaminfeger

wird

mit

minimalem Unterhaltsaufwand.

eine optimale Betriebssicherheit erreicht; eine rationelle Energienutzung ermöglicht (höherer

Nutzungsgrad, Energiesparen, reduzierte Heizkosten);

die Störungsanfälligkeit reduziert;

die Lebensdauer der Anlage verlängert;

ein aktiver Beitrag an den Umweltschutz geleistet.

Reinigungsempfehlungen des Kaminfegermeister-Verbandes Baselland

Wärmetechnische

Anlagen

sind

periodisch

zu

kontrollieren

und

zu

reinigen.

Kontrollen

und

Reinigungen

sind

in

zweckmässigen

Zeitabständen

vorzunehmen.

Bei

zweimaliger

Reinigung

pro

Jahr ist mindestens eine Reinigung in der Heizperiode vorzunehmen.

Die

angegebenen

Reinigungsintervalle

basieren

auf

einer

störungsfreien

Funktionierender

wärme

technischen

Anlage

bei

normaler

Betriebszeit

sowie

auf

einer

daraus

zu

erwartenden

Verschmutzung.

Bei

übermässiger

oder

geringer

Verschmutzung

ist

nach

Rücksprache

mit

der

Gebäudeeigentümerin

bzw.

dem

Gebäudeeigentümer,

deren

Vertretung

oder

den

Benützenden

ein dem Verschmutzungsgrad angepasster Reinigungstermin zu vereinbaren.

Die

Reinigungsintervalle

stützen

sich

auf

die

Ergebnisse

der

wissenschaftlichen

Studie

in

den

Jahren 2000 bis 2002, in Auftrag gegeben von

der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF)

dem Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL)

dem Bundesamt für Energie (BFE)

dem Schweizerischen Kaminfegermeister-Verband (SKMV)

Und umfasst die Aspekte des Brandschutzes, des Umweltschutzes und der Energieeinsparung.

Reinigungsempfehlungen (Intervalle)

OEL

Oelverdampfungsbrenner 2x pro Jahr

Gebläsebrenner Oel <70kW 1x pro Jahr

Gebläsebrenner Oel >70kW 2x pro Jahr

HOLZ

Naturzugfeuerungen 2x pro Jahr

Gebläseunterstützte Feuerungen 2x pro Jahr

Cheminée, Oefen 1x pro Jahr (nach Gebrauch)

GAS

Gebläsebrenner Gas <70kW 1x pro 2 Jahre

Gebläsebrenner Gas >70kW 1x pro Jahr

atmosphärische Brenner Gas 1x pro 3 Jahre

Kaminfeger Frey GmbH Röschenz

Infos

Kaminfeger beeinflusst

Wirkungsgrad!

Erstaunlich:

Immer

wieder

gibt

es

Diskussionen,

und

Fragen

ob

der

Kaminfeger

überhaupt

nötig

sei

oder

was

der

schwarze

Mann

denn

da

überhaupt

zu

fegen

habe?

Der

Kaminfeger

reinigt

die

Heizflächen

im

Heizkessel

von

den

Verbrennungsrückständen.

1

mm

Russablagerung

erhöht

die

Ab-

gastemperatur

um

über

50°C!

Das

bedeutet

ohne

Reinigung

ist

der

Wirkungsgrad

der

Heizungsanlage

viel

schlechter.

Die

Reinigungs-

fristen werden Kantonal geregelt.

Die

Beratung

des

Kaminfegers

ist

aber

unerlässlich.

Auch

die

Art

wie

der

Kaminfeger

die

Heizungs-

anlage

reinigt

gibt

manchmal

zu

Diskussionen

Anlass.

Die

beste

Reinigung

ist

sicher

die

so-

genannte

Nassreinigung

(alkali-

sche

Reinigung).

Bei

der

Trocken-

reinigung

können

hartnäckige

Verbrennungsrückstände

bleiben

und

es

entsteht

auch

mehr

Staub

während der Arbeit.

Kontrolle und Reinigung von

Feuerungsanlagen

Vor

über

400

Jahren

entstand

das

Kaminfegerhandwerk.

Über

Jahr-

hunderte

waren

Feuer-

und

Brandschutz

das

Hauptziel

des

Kaminfegers.

Mit

seiner

Arbeit

half

er,

Brände

zu

verhüten.

Es

gibt

wohl

kaum

einen

Beruf,

der

im

Volksmund

tiefer

verankert

ist,

als

der

des

Kaminfegers.

Gilt

doch

heute

noch,

Kaminfeger

sind

Glücksbringer.

Durch

den

Wandel

in

der

Feuerungstechnik

hat

sich

auch

die

Arbeit

des

Kaminfegers

stark

verändert.

Mit

seiner

Arbeit

hilft

er,

Brände

zu

verhüten,

Energie

zu

sparen

und

damit

die

Umwelt

zu

schonen.

Vor

allem

bei

neu-

zeitlichen

Öl-

und

Gasfeuerungen

mit

den

erhöhten

Betriebsstunden

und

ihren

verwinkelten

Heiz-

flächen

führt

die

mechanische,

herkömmliche

Reinigung

zu

unge-

nügenden

Ergebnissen,

so

dass

mit

einer

alkalischen

Reinigung

eine

neuzeitliche

Reinigungstech-

nik

angewendet

wird,

die

den

ver-

änderten

Anforderungen

gerecht

wird.

Mit

der

regelmässigen

Kon-

trolle

und

Reinigung

von

Feue-

rungsanlagen

(Feuerungsaggre-

gat,

Verbindungsrohr

und

-kanal,

Abgasleitung

und

Kamin)

durch

den

Kaminfeger

wird

mit

minima-

lem Unterhaltsaufwand.

eine

optimale

Betriebssicher-

heit

erreicht;

eine

rationelle

Energienutzung

ermöglicht

(höherer

Nutzungsgrad,

Ener-

giesparen,

reduzierte

Heizkos-

ten);

die

Störungsanfälligkeit

redu-

ziert;

die

Lebensdauer

der

Anlage

verlängert;

ein

aktiver

Beitrag

an

den

Um-

weltschutz geleistet.

Reinigungsempfehlungen des

Kaminfegermeister-Verbandes

Baselland

Wärmetechnische

Anlagen

sind

periodisch

zu

kontrollieren

und

zu

reinigen.

Kontrollen

und

Reinigun-

gen

sind

in

zweckmässigen

Zeit-

abständen

vorzunehmen.

Bei

zweimaliger

Reinigung

pro

Jahr

ist

mindestens

eine

Reinigung

in

der

Heizperiode vorzunehmen.

Die

angegebenen

Reinigungsin-

tervalle

basieren

auf

einer

stö-

rungsfreien

Funktionierender

wär-

metechnischen

Anlage

bei

nor-

maler

Betriebszeit

sowie

auf

einer

daraus

zu

erwartenden

Ver-

schmutzung.

Bei

übermässiger

oder

geringer

Verschmutzung

ist

nach

Rücksprache

mit

der

Gebäu-

deeigentümerin

bzw.

dem

Gebäu-

deeigentümer,

deren

Vertretung

oder

den

Benützenden

ein

dem

Verschmutzungsgrad

angepasster

Reinigungstermin zu vereinbaren.

Die

Reinigungsintervalle

stützen

sich

auf

die

Ergebnisse

der

wissenschaftlichen

Studie

in

den

Jahren

2000

bis

2002,

in

Auftrag

gegeben von

der Vereinigung Kantonaler

Feuerversicherungen (VKF)

dem Bundesamt für Umwelt,

Wald und Landschaft (BUWAL)

dem Bundesamt für Energie

(BFE)

dem Schweizerischen

Kaminfegermeister-Verband

(SKMV)

Und umfasst die Aspekte des

Brandschutzes, des

Umweltschutzes und der

Energieeinsparung.

Reinigungsempfehlungen

(Intervalle)

OEL

Oelverdampfungsbrenner 2x pro

Jahr

Gebläsebrenner Oel <70kW 1x pro

Jahr

Gebläsebrenner Oel >70kW 2x pro

Jahr

HOLZ

Naturzugfeuerungen 2x pro Jahr

Gebläseunterstützte Feuerungen

2x pro Jahr

Cheminée, Oefen 1x pro Jahr

(nach Gebrauch)

GAS

Gebläsebrenner Gas <70kW 1x pro

2 Jahre

Gebläsebrenner Gas >70kW 1x pro

Jahr

atmosphärische Brenner Gas 1x

pro 3 Jahre